19. – 25. September: Interreligiöse Studienreise nach Bosnien

Posted on Posted in Aktuell, Veranstaltungen

Nachdem wir 2015 und 2016 interreligiöse Reisen nach Istanbul durchgeführt und dort den Reichtum religiöser Pluralität erlebt haben, wollen wir in diesem Jahr nach Bosnien-Herzegowina reisen.

Bosnien-Herzegowina hat durch die Jahrhunderte eine wechselvolle und interreligiöse Geschichte durchlebt. Römer, Slawen, Osmanen, Österreicher haben eine Pluralität entstehen lassen, die mal friedlich, mal konfliktreich war: Muslime, orthodoxe und römisch-katholische Christen und Juden lebten und leben in dieser Region zusammen.

Die Kaisermoschee im Herzen von Sarajevo | (c) Julian Nitzsche / pixelio.de

Sarajevo, das wegen der zahlreichen Moscheen, Synagogen und Kirchen auch „Klein-Jerusalem“ genannt wird, ist der Ausgangspunkt unserer Reise, auf der wir uns mit Konflikten und dem friedlichen Zusammenleben der Religionen in Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzen.

Auch Srebrenica und Mostar werden wir besuchen, also Orte, die Synonyme für den Krieg und seine Gräueltaten Anfang der 1990er Jahre sind, in dem sich katholische Kroaten, orthodoxe Serben und bosnische Muslime bekämpften. In Srebrenica werden wir u.a. den Friedhof für die Opfer des Massakers an bosnischen Muslimen besuchen.

Geprägt wird die Reise sein von Gesprächen mit Angehörigen verschiedener Religionen und dem Besuchen von religiös bedeutsamen Orten. Übernachten werden wir in einem einfachen Hotel in Sarajewo. Den genauen Preis kalkulieren wir derzeit.

Die grobe Reiseplanung sieht folgendermaßen aus (Änderungen wahrscheinlich):

19.9. – Anreise: Flug Berlin – Sarajevo (andere Abreiseorte nach Absprache)

20.9 – Sarajevo: Gespräch mit den Franziskanern / Besuch einer interreligiösen Jugendbildungseinrichtung und der Gazi Husrevbeg Moschee.

21.9. – Fahrt nach Srebrenica. Besuch des Friedhofs der über 8000 toten Muslime / Gespräch mit einem Imam / Besuch der  Kapelle der Franziskaner (Gründungsort der bosnischen Franziskaner)

22.9. – Sarajevo: Gespräch mit einem orthodoxen Priester / Besuch einer Synagoge / Besuch der  islamischen Hochschule und einer katholische Kirche.

Die Brücke von Mostar | (c) Annamartha / pixelio.de

23.9. – Fahrt nach Mostar. Gespräch mit dem muslimischem Chef Reis ul Ulema und Franziskanern, die im interreligiösen Dialog arbeiten. Stadtführung mit Mensud Durakovic vom Tourismusamt. Besuch und Essen in einer Sufi Tekke

24.9. – Sarajevo: touristisches Programm. Gang über die  Gavrilo Princip Brücke, wo der erste Weltkrieg begann. Besuch von Zajedno – interreligöses Zentrum der Franziskaner mit Muslimen und orthodoxen Christen.

25.9. Rückflug

Anmeldung über u.st. Formular. Anmeldeschluss am 9. August.

4 thoughts on “19. – 25. September: Interreligiöse Studienreise nach Bosnien

  1. Vielen Dank für diese Bemühung, die hoffentlich zu Annäherung, den immer noch verschlossenen religiösen Gruppen beitragen wird. Auch hoffe ich auf mehr von solchen Aktivitäten von aussen, um aufzuzeigen, dass auch uns in Europa wichtig ist, dass in Bosnien und Balkan, dieses Problem durch Dialog gelöst werden kann. Zur euren Info, in Sarajevo gibt es auch Budhisten, die sich gerade in diese Richtung bemühen, eine Brücke für das Dialog zu sein. Viel Erfolg!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.