26. April: Vortrag in Recklinghausen: Der Mönch und der Sultan – Gespräche am Rand des Schlachtfeldes

Posted on Posted in Archiv

IkoneEinladung, Mittwoch, 26. April 2017, 19.00 Uhr:
Der Mönch und der Sultan: Gespräche am Rand des Schlachtfeldes

Ort: Recklinghausen – Friedrich-Ebert-Str. 231 – Recklunghausen-Stuckenbusch.

Im Sommer 1219 brach Francesco Bernadone von Assisi aus auf, um im ägyptischen Damiette am Rande des Schlachtfeldes des 5. Kreuzzuges das politische und geistliche Oberhaupt der Muslime, Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik zu treffen. Viele Quellen berichten über dieses Treffen mit unterschiedlichen politischen Motivationen. Was passierte wirklich in Damiette und welche Auswirkungen hatte dieser frühe und ungewöhnliche Religionsdialog bis heute? Welche Perspektiven hat der interreligiöse Dialog im Angesicht von religiös motivierter Gewalt?

In dem ehemalige Klostergarten des einstigen Franziskanerklosters in Recklinghausen-Stuckenbusch (heute Alfons-Hünting-Park) entsteht derzeit ein interreligiöser Garten. Er soll ein Ort der Begegnung und des Dialoges werden. Ein Verein unter der Leitung von Pastor i.R. Bernhard Lübbering entwickelte in den letzten Monaten ein Konzept, das nun umgesetzt wird. Die Vortragsveranstaltung unterstützt das Anliegen des Interreligiösen Gartens und beleuchtet den franziskanischen Hintergrund eines solchen Projektes.

Referent: Dr. Thomas M. Schimmel, Politikwissenschaftler und Leiter der franziskanische Initiative 1219 .Religions- und Kulturdialog.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.