Neues Buch: Gebet in den Religionen

Posted on Posted in Aktuell, Texte

„Gebet in den Religionen – Ausdruck des Glaubens und der Spiritualität“ vorstellen.

Bei Getränken und den in Berlin unvermeidlichen Brezeln werden Autorinnen und Autoren des Buches aus dem Band lesen und mit hoffentlich zahlreichen Gästen ins Gespräch kommen.

Gebete gibt es in allen Religionen. Sie sind gelebter Ausdruck des Glaubens und der Spiritualität. Mit ihren Gebeten, Gottesdiensten und Ritualen versuchen die Gläubigen aller Welt, in Kontakt mit dem Göttlichen zu kommen und mit ihm zu kommunizieren. Das eint sie über alle Glaubens- und Bekenntnisgrenzen hinweg.

„Gebet in den Religionen“ ist eine Publikation mit Beiträgen verschiedener Autorinnen und Autoren. Sie ist in drei Abschnitte unterteilt. Im ersten Teil eröffnen zwei grundlegende Hinführungen zum Gebet die Beschäftigung mit dem Gebet in den Religionen.

Im zweiten Teil finden sich Basistexte, die das Gebet in den Weltreligionen thematisieren. Die Texte erläutern Traditionen und Praktiken. Im dritten Teil entführen die Autorinnen und Autoren mit der Beschreibung ihrer persönlichen Erfahrungen, die sie meist als Gäste bei Gottesdiensten und Gebeten gemacht haben, in die Welt des Glaubensvollzugs. Die Texte zeigen, welche Tiefe und Freundlichkeit Religiosität zu Grunde liegen. Dieser Teil führt die Leserin und den Leser wie bei einem Stadtrundgang zu verschiedenen Orten Berlins, die scheinbar auf dem Weg liegen – oder nimmt sie sogar über die Stadtgrenzen hinaus mit auf andere Kontinente.

Erhältlich gegen eine Spende im Buchladen des Kathedralforums St. Hedwig, Hedwigkirchgasse 3, 10117 Berlin (Mo-Sa 11 – 17:30 Uhr) oder per Bestellung bei post@1219.eu.

Bitte hier klicken, um das Inhaltsverzeichnis zu sehen.

Autorinnen und Autoren:

Peter Amsler, Autor und Verleger, gehört der Bahá’í-Gemeinde in Berlin an und begründete die Lange Nacht der Religionen in Berlin mit. Fine Arndt, Studentin Language and International Studies, English – Aalborg University/Dänemark.

Michael Bäumer ist promovierter Religionswissenschaftler und seit Juni 2017 Geschäftsführer des Berliner Forums der Religionen.

Stefan Federbusch ofm gehört zur katholischen Ordensgemeinschaft der Franziskaner. Er lebt in Hofheim und leitet dort das Exerzitienhaus – Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung. Er ist Redaktionsleiter der Zeitschrift „FRANZISKANER – Magazin für franziskanische Kultur und Lebensart“ sowie Mitglied der Ordenskommission für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

Natanael Ganter ofm ist Franziskaner und Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien bei der Provinzleitung der Deutschen Franziskaner in München.

Feride Funda Gökçimen-Gençaslan, Stellvertreterin und Referentin des Ordens der Ehrenwerten Naqshbandiyya mit internationalen Aktivitäten insbesondere im interreligiösen Kontext. Vorsitzende des Sufi-Zentrum Rabbaniyya, Der Wahre Mensch e.V.

Nicola Hernádi ist Asienwissenschaftlerin, Fachübersetzerin für Tibetisch, Chefredakteurin der buddhistischen Zeitschrift Tibet und Buddhismus und hält als Dozentin Seminare und Vorträge zu buddhistischen Inhalten. 255 Hemma Jäger ist Musikwissenschaftlerin. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Ernst Keim, Diplom Sozialarbeiter a.D., Rentner mit Interesse am interreligiösen Dialog.

Annette Kreutziger-Herr, Prof. Dr., hat als Musik- und Kulturwissenschaftlerin zahlreiche Bücher und Artikel zu kulturtheoretischen Fragen geschrieben und sich mit geistigen Perspektiven auseinandergesetzt. Sie arbeitet in Berlin in der christlich-wissenschaftlichen Praxis und ist aktives Mitglied im Berliner Forum der Religionen und einer christlich-wissenschaftlichen Gemeinde in Berlin-Charlottenburg.

Volker Riehl ist promovierter Sozialwissenschaftler. Er arbeitete als Wissenschaftler und Entwicklungshelfer in West-, Ost- und Zentralafrika, zuletzt von 2007–2014 in Harare (Simbabwe). Derzeit ist er Referent für Afrika und Ernährung im MISEREOR-Hauptstadtbüro Berlin.

Hermann Schalück ofm, Dr. theol., ist Franziskaner und war Dozent, Provinzial und Generaloberer seines Ordens sowie Präsident von Missio Aachen. Lebt in Bonn.

Thomas M. Schimmel ist promovierter Politikwissenschaftler. Er leitet die franziskanische Initiative 1219. Religionsund Kulturdialog in Berlin und ist Koordinator der Langen Nacht der Religionen in Berlin.

Olaf Haladhara Thaler, bildender Künstler, Vorsitzender der Hindu-Gemeinde e.V. in Berlin und Verfasser einer lyrischen Ausgabe der Bhagavad-Gita in deutscher Sprache. Er ist Mitglied im Koordinierungskreis des Forums der Religionen in Berlin.

Juanita Villamor-Meyer ist Religionswissenschaftlerin und hat u. a. islamische Theologie an der Johann-Wolfgang- von-Goethe-Universität in Frankfurt/M. studiert. Sie arbeitet als Pressesprecherin und Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit der Neuköllner Begegnungsstätte. Außerdem ist sie Dozentin für interreligiösen Dialog am Europäischenn Integrationszentrum Berlin – Diversity & InterkulturellenAkademie.

 

2 thoughts on “Neues Buch: Gebet in den Religionen

  1. Wenn das möglich ist, würde ich mich über die kostenlose Zusendung der o. vorgestellten Veröffentlichung sehr freuen.
    Sollte dies nicht möglich sein, bitte ich um eine kurze Mitteilung.
    Vielen Dank!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.