Zeitschrift „Welt und Umwelt der Bibel“ 4/17

Posted on Posted in Aktuell, Texte

Welt und Umwelt der Bibel 4/17

Juden, Christen, Muslime

Die Kunst des ZusammenlebensIm Mittelmeerraum leben seit rund 1400 Jahren die Angehörigen der drei großen monotheistischen Religionen zusammen. Je nach Region und Epoche ist die Geschichte, die dort stattfindet, unterschiedlich: Es gibt Zeiten des Konflikts und der Abgrenzung und ebenso Zeiten der Koexistenz und des Kulturaustauschs. Auf diese Epochen des Miteinanders und der kreativen und fruchtbaren Symbiosen wirft diese Ausgabe Schlaglichter. Gleichzeitig schärft sie das Bewusstsein für die Vielgestaltigkeit von Judentum, Christentum und Islam: Die Religionen wie auch die heiligen Schriften und die Kulturen, die ihre Anhängerinnen und Anhänger hervorbringen, sind plural und vielfältig – und gleichzeitig untrennbar verbunden. Genau diese Pluralität und Diversität sind Reichtum und Herausforderung bis heute …

11,30 Euro
Im Buchhandel oder hier bestellen: Internetseite von Welt und Umwelt der Bibel
Inhalt:
Zur Einführung:
Interview
„Man kann fragen, ob die drei Religionen so geworden wären, wenn es die beiden jeweils anderen nicht gäbe“
Ein Gespräch mit dem Tübinger Religionswissenschaftler Stefan SchreinerAnja Middelbeck-Varwick / Rainer
Kampling

Anders – aber gläubig
Blicke auf die Andersgläubigen in den heiligen Schriften von Judentum, Christentum und IslamMathieu Tillier 
Kein Grund, Feinde zu werden
Juden und Christen unter den Umaijaden

Andreas Müller    
Vom Gewinn, gemeinsam zu studieren
Syrische Christen unter abbasidischer Herrschaft

Annette  Böckler              
Die Akademien von Sura und Pumbedita
Blühende jüdische Gelehrsamkeit unter
islamischer Herrschaft

John Tolan
Priester, Muftis und Rabbiner
Das mittelalterliche Spanien

Arie Schippers
Leidenschaft auf Hebräisch
Das goldene Zeitalter der jüdischen Poesie in Spanien

Thomas M. Schimmel
Franziskus und der Sultan
Kreuzzüge: Gespräch am Rande des Schlachtfelds

Michel Balard
Ein Augenblick der Vielfalt
Sizilien unter den Normannen

Jakob Eisler
Miteinander statt gegeneinander
Jerusalem im 19. Jahrhundert

Dionigi Albera
Spirituelle Kraft über religiöse Grenzen hinweg
Gemeinsame Heiligtümer im Mittelmeerraum

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.